Die Stadtratsfraktion der SPD Ingolstadt

Hans–Joachim Werner, Fraktionsvorsitzender

Bänderweg 6
85049 Ingolstadt

  • Jahrgang 1952, verheiratet
  • Stadtrat in der 5. Amtsperiode

E-Mail: werner@spdingolstadt.de

Jörg Schlagbauer, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Unterer Graben 83-87
85049 Ingolstadt

E-Mail: schlagbauer@spdingolstadt.de

  • Betriebs- und Aufsichtsrat Audi AG

Sabine Leiß, Stadträtin

Unterer Graben 83-87
85049 Ingolstadt

Telefon: 0841/34006
E-Mail: sabine.leiss@ingolstadt.de

  • Stadträtin in der 3. Amtsperiode
  • Lehrerin, Jahrgang 1968, verheiratet, 2 Kinder
  • Finanz- und Personalausschuss, Gleichstellung, Sport Veranstaltungen und Freizeit, COM IN, Stadtwerke, Stadtwerke Freizeitanlagen, Verwaltungsrat Kommunalbetriebe, Soziale Stadt Augustinviertel

Veronika Peters, Stadträtin

Unterer Graben 83-87
85049 Ingolstadt

E-Mail: peters@spdingolstadt.de

  • Unternehmerin

Petra Volkwein, Stadträtin

Telefon: +49-0-841-34006

  • Jahrgang 1954
  • Stadträtin in der 3. Amtsperiode
  • Hausfrau
  • Ausschuss für Stadtentwicklung, Ökologie und Wirtschaftsförderung
  • KVB, INVG, Migrationsbeirat u.a.

Robert Bechstädt, Stadtrat

Unterer Graben 83-87
85049 Ingolstadt

E-Mail: bechstaedt@spdingolstadt.de

  • Hauptschullehrer

Dr. med Anton Böhm, Stadtrat

Chiemgaustr. 9
85049 Ingolstadt
Telefon: +49-0-841-8854630

E-Mail: boehm@spdingolstadt.de

  • Jahrgang 1954
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Stadtrat in der 2. Amtsperiode
  • Allgemeinarzt

Klaus Mittermaier, Stadtrat

Käthe-Kruse-Str. 12
85055 Ingolstadt

E-Mail: mittermaier@spdingolstadt.de

  • Jahrgang 1968
  • Geschäftsführer des Betriebsrats Audi AG
  • Stadtrat in der 4. Amtsperiode

Dr. Manfred Schuhmann, Stadtrat

Am Bachl 37
85049 Ingolstadt

Telefon: 0841/78477
E-Mail: dr.schuhmann@web.de

  • Jahrgang 1942, verheiratet, 2 Kinder
  • Oberstudienrat a.D.
  • MdL a.D.
  • Sprecher im Ausschuss für Stadtentwicklung, Ökologie und Wirtschaftsförderung, KSA, IFG, in-arbeit
  • Stadtrat in der 8. Amtsperiode

Verena Rödl, Fraktionsgeschäftsführerin

Unterer Graben 83-87
85049 Ingolstadt

Telefon: +49-0-841-3707695
Fax: +49-0-841-34225
E-Mail: verena.roedl@ingolstadt.de

Frage für die Fragestunde in der Stadtratssitzung am 27. Februar 2019

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

im DK vom 29. Januar 2019 war auf Seite 20 der Artikel mit dem Titel „Weltmarktführer verlässt Ingolstadt“ zu lesen. Die Dr. O.K. Wack Chemie GmbH verlässt aus Platzmangel ihren jetzigen Standort an der Bunsenstraße im Gewerbegebiet Manchinger Straße und zieht ins Gewerbegebiet Brautlach Süd, Gemeinde Baar-Ebenhausen. Laut dem vorliegenden Artikel beschäftigt sich die Firma Dr. O.K. Wack Chemie GmbH bereits seit 2008 mit dem Thema einer deutlich größeren Betriebsfläche und scheint offensichtlich weiter expandieren zu wollen.

Nach meiner persönlichen Einschätzung scheint es sich bei der Firma Dr. O.K. Wack Chemie GmbH um keinen nicht ganz unbedeutenden Gewerbesteuerzahler zu handeln, ohne wegen des Steuergeheimnisses Genaueres wissen zu wollen. Nach Rückfrage bei Fraktionskollegen, welche bereits vor 2014 im Stadtrat waren, war der Platzmangel der Firma Dr. O.K. Wack Chemie GmbH seit 2008 nie ein Thema, weder im Ausschuss für Stadtentwicklung, Wirtschaftsförderung und Ökologie noch im Verwaltungsrat der IFG.

mehr

Dringlichkeitsantrag der Stadtratsmitglieder Karl Ettinger und Achim Werner

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in Pettenhofen betreiben Jugendliche, inzwischen in der vierten oder fünften Generation, einen Bauwagen als Treffpunkt. Der Standort am Bolzplatz erwies sich 24 Jahre lang als ideal, einerseits weit genug weg von der Bebauung, damit die Jugendlichen nicht als störend empfunden werden, andererseits nahe genug dran, um auch ein Gefühl von Sicherheit zu haben. Mit dem neuen Baugebiet im Osten des Stadtteils ist das nunmehr anders geworden.

Die Wohnbebauung ist unmittelbar an den Bauwagen herangerückt. Um die damit einherge-henden Probleme zu lösen, stellen wir folgenden

Dringlichkeitsantrag:

  1. Die Stadt duldet weiterhin einen Bauwagen auf Pettenhofener Flur.

  2. Dafür wird insbesondere die im Anschluss an die Kläranlage geschaffene Ausgleichsfläche nordöstlich des Stadtteils ins Auge gefasst.

  3. Es wird eine Vereinbarung mit den Jugendlichen getroffen, in der sich diese zur Pflege der Fläche nach den Vorhaben des Umweltamtes verpflichten.

mehr